(UA-72357012-1)

© 2010-2021  by www.westafrikaportal.de & alatif-design  Ingo Abdullatif Müller  

Home Länder Geschichte Politik Wirtschaft Wissen Kultur Reise Service


ImpressumDatenschutzQuellennachweisSponsoren & PartnerReferenzenKontakt


Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Tumblr teilen Auf LinkedIn teilen Per E-Mail senden Drucken



Wissen    Naturkosmetik


Baoab-Baum

Naturkosmetik Westafrika


Schon seit Jahrhunderten gehören die Naturkosmetik-Produkte in Westafrika zum alltäglichen Leben der Menschen dazu. Sie Dienen nicht nur der Naturkosmetik, sondern auch als Nahrungsmittel und traditionelles westafrikanisches Heilmittel. Die insbesondere natürlichen Eigenschaften der Naturkosmetik-Produkte aus Westafrika werden heute im Bereich der Kosmetik und Hautpflege wieder höher Bewertet und geschätzt.

Je nach westafrikanischer Region und Anbaugebiete werden die Naturprodukte unterschiedlich angewendet.





Baobaböl

Baobaböl wird aus den Samen der Baobab-Frucht (Affenbrotbaumfrucht) gewonnen. Die Frucht kommt von den afrikanischen Affenbrotbäumen. Der Afrikanische Affenbrotbaum (Adansonia digitata) ist die bekannteste Art dieser Gattung. Die Früchte des afrikanischen Affenbrotbaums gehören für grosse Teile der afrikanischen Bevölkerung zum täglichen Bedarf. Aus Afrika importiertes getrocknetes Fruchtfleisch ist auch in Europa erhältlich.

Baobaböl wird in der Kosmetik und traditionellen afrikanischen Medizin verwendet. Nach den Baobab-Früchten Dienen auch Wurzeln, Rinde und Blätter des Affenbrotbaums als Nahrungs- und Heilmittel.


Wirkung und Einsatz Baobaböl


- Im Senegal auch gegen Verbrennungen eingesetzt

- Feuchtigkeitsspendend bei trockener Haut und Altershaut

- Beruhigend, regenerierend und entzündungshemmend

- Antioxidativ

- Schutz der natürliche Barrierefunktion der Haut

- Linderung bei Sonnenbrand

- Einsatz als Massageöl


Wirkung von Baobaböl

Das kaltgepresste Öl der Affenbrotbaumsamen enthält im Vergleich zu anderen natürlichen Ölen ungewöhnlich viel Palmitinsäure und Linolsäure, die eine ausgleichende und stabilisierende Wirkung auf die Haut haben. Zudem befinden sich im Baobaböl neben zahlreichen Vitaminen auch verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe. Insbesondere sind es Polyphenole, die feuchtigkeitsbindend, antioxidativ und entzündungshemmend wirken. Deshalb eignet sich Baobaböl hervorragend zur Anwendung auf der Haut, die zu Trockenheit und Rissen neigt. Selbst als reines Öl, kann das Baobaböl völlig unbedenklich auf der Haut angewendet werden. Die Verwendung von Baobaböl als Zusatz von selbst hergestellten Cremes und Seifen ist ohne Probleme möglich. Aufgrund seines hohen Gehalts an Tocopherol wird das Baobaböl später ranzig als andere Öle. Durch diese natürlichen Eigenschaften bleibt diese Naturkosmetik auch länger haltbar.

 

Weiche Haut durch Baobaböl

Bei sehr trockener Haut bleiben viele herkömmliche Haut-Pflegemittel wirkungslos, da diese zwar grundsätzlich feuchtigkeitsspendend wirken, die Haut aber die Fähigkeit verloren hat, die Feuchtigkeit auch zu binden. Baobaböl kann durch seinen hohen Gehalt an Palmitinsäure die oberste Hautschicht stärken, ohne dabei die Poren zu verschliessen. Durch einen leichten Schutzfilm an der Hautoberfläche wird die Feuchtigkeit eingeschlossen, wodurch die Haut wieder weich und geschmeidig wird. Da Baobaböl schneller in die Haut einzieht, bleibt auch kein fettiger Glanz zurück, wie dies bei anderen Ölen der Fall ist. Natürlich reines Baobaböl hat einen angenehmen und weichen Duft. Baobaböl kann auch bei Menschen mit trockener Haut als Massageöl verwendet werden.

 

Baobaböl bei Sonnenbrand, Akne, Neurodermitis und anderen Erkrankungen

Dank seiner entzündungshemmenden Wirkung ist Baobaböl auch dann zur Hautpflege geeignet, wenn diese Haut stark strapaziert ist. Entzündliche, empfindliche, schmerzenden oder juckende Hautpartien können beruhigt werden. Geschädigte Bereiche der Haut werden zur Regeneration angeregt. Baobaböl kann so auch bedenkenlos bei Akne, Ekzemen oder Sonnenbrand eingesetzt werden. Pickel oder Brandwunden klingen mit der Benutzung von Baobaböl ohne Narbenbildung ab. Bei grösseren Erkrankungen wie Neurodermitis oder Hautpilz sowie bei Strahlentherapien kann das Baobaböl unterstützend eingesetzt werden.





Sheabutter

Sheabutter unrefined wird ohne Verwendung von chemischen Zugaben auf traditionelle Weise gewonnen. Die Sheanüsse werden zuerst gesammelt und gelagert, bis der optimale Reifegrad erreicht ist. Danach werden die Nüsse geschält, gewaschen und in der Sonne getrocknet. Die Kerne werden aus den Nüssen geschlagen, zerkleinert und geröstet. Wenn die Kerne ausgekühlt sind werden sie zermahlen bis sich das Wasser vom Öl trennt. Die dadurch gewonnene Rohmasse wird auf ca. 50 - 60° C erhitzt, damit sich das restliche Wasser löst. Die Sheabutter wird flüssig. Vom Feuer nehmen und auskühlen lassen. Öl absetzen lassen und absieben. Öl rühren bis Sheabutter entsteht. Es ist eine weiss-gelbliche Masse mit einem leichten Fettgeruch. Bei dieser schonenden Gewinnung bleiben die heilenden und pflegenden Substanzen erhalten.

Die Gewinnungsmethode, "refined" oder "unrefined", ist ein wesentlicher Faktor für die Beurteilung der Qualität des Produktes Sheabutter. Als Konsument sollten Sie sich genau informieren lassen, welche Sorte Ihnen angeboten wird. Wenn Sie z. B. im Internet Angebote finden mit einem Bild, das weisse Sheabutter zeigt, aber mit kalt gepresst als besonderes Qualitätsmerkmal beschrieben wird, kann es sein, dass es sich hier um raffinierte Sheabutter handelt.


Verwendung der Sheabutter zur Pflege der Haut

Sheabutter eignet sich aufgrund seiner Eigenschaften dadurch ganz hervorragend als Hautpflegemittel. Nach dem Auftragen verbleibt die Sheabutter auf der Haut und dringt in sie ein. Für die gewünschten heilenden und pflegenden Eigenschaften ist es sinnvoll Sheabutter "unrefined" zu verwenden. Dies gilt insbesondere für die Anwendung bei einer trockenen, fett- und wasserarmen, häufig stark schuppenden Haut, wie sie z.B. von berufsgeschädigter Haut oder Altershaut bekannt ist. Sheabutter hat einen leichten Fettgeruch. Dieser verschwindet bald nach dem Auftragen auf die Haut. Kunden, die auf "Wohlgeruch" nicht verzichten möchten, können diese auch mit ätherischen Ölen mischen. Reine Sheabutter hält sich, auch in tropischer Hitze mindestens 3 Jahre. Sie sollte aber vor dauernder Lichteinwirkung geschützt werden.

Um Sheabutter geschmeidiger zu gestalten kann man Öl beimischen. Jojobaöl ist aufgrund seiner langen Haltbarkeit ohne Konservierungsstoffe hierfür besonders gut geeignet.


Wirkung und Einsatz von Sheabutter


- Feuchtigkeitsspendend bei trockener Haut und Altershaut

- Beruhigend bei Muskel- und Gelenkschmerzen

- Beruhigend bei Rheumatischen Erkrankungen

- Beruhigend bei Allergien

- Beruhigend, regenerierend und entzündungshemmend

- Schutz vor Umwelteinflüssen

- Vermeidung und Rückbildung von Schwangerschaftsstreifen

- Babypflege


Wirkung von Sheabutter

Sheabutter ist reich an Ölsäuren wie Palmitinsäure, Linolsäure oder Stearinsäure. Diese Ölsäuren schützen die Haut vor Umwelteinflüssen, binden Feuchtigkeit, wirken zellregenerierend und halten die Haut weich und geschmeidig. Sheabutter und dessen Öl enthalten einen hohen Anteil unverseifbarer Bestandteile wie Triterpene, Triterpenalkohole, Vitamin E, Beta Carotin, Allantoin und Ölsäuren. Die in der Sheabutter enthaltenen Inhaltsstoffe Vitamin E und Beta Karotin "natürliche Antioxidantien" schützen vor den freien Radikalen, welche die Hautzellen schädigen und altern lässt.





Black Soap

Black Soap (Englisch: "Schwarze Seife"), ist eine Seifenart die ursprünglich aus Westafrika stammt.  Black Soap wird dafür verwendet, um beim Waschen eine reine Haut zubekommen. Bei der Herstellung führt die Zugabe von pflanzlicher Aktivkohle zu der typischen schwarzen Farbe der Seife. Schon seit Jahrhunderten wird die Black Soap zum Reinigen verstopfter Poren bei der Schönheitspflege benutzt.  


Wirkung von Black Soap

Bei Untersuchungen über die Wirksamkeit der Black Soap hat man entdeckt, dass die Inhaltsstoffe (hier besonders die Aktivkohle), die Reinigungskraft der Pflanzenölseife stärken. Aktivkohle ist auf Grund ihrer grossen Oberfläche in der Lage Verunreinigungen zu binden und kann dadurch die Haut besser von Schmutz befreien. Die schwarze Seife entfernt abgestorbene Hautschuppen und eignet sich auch deshalb besonders für fettige und zu Akne neigender Gesichtshaut





Moringaöl

Die Moringapflanze ist bekannt für seinen besonderen Nährstoffreichtum und enthält alle wichtigen essentiellen Aminosäuren. Zu den Bestandteilen gehören sehr viele Vitamine, hier besonders Vitamin C und A, sowie weitere Mineralien wie Magnesium, Eisen und Kalzium. Die Inhaltsstoffe der Moringapflanze helfen auch Symptome an Mangelernährung in Westafrika zu bekämpfen und wird vermehrt angebaut. Die Kerne der Moringapflanze wirken zudem antibakteriell.

Das Moringaöl wird aus den dreieckigen Samen von dem Moringabaum gewonnen. In ca. 40 Zentimeter langen Kapselfrüchten reift der Moringasamen. Durch die Kaltpressung bleiben wertvolle Inhaltsstoffe erhalten. Nach mehrmaliger Pressung entsteht ein hellgelbes Moringaöl, welches geruchlos und geschmacklich leicht süss ist. Das hochwertige Öl ist bis zu 5 Jahren ohne Konservierungsmittel haltbar.


Wirkung und Einsatz von Moringaöl


- Feuchtigkeitsspendend bei trockener Haut und Altershaut

- Beruhigend, regenerierend und entzündungshemmend

- Beruhigend bei Pickeln und Akne

- Antioxidativ

- Einsatz als Massageöl


Wirkung von Moringaöl

Als Kosmetik und Gesundheitsprodukt sind hier auch die Entzündungshemmenden Eigenschaften für das Moringaöl zu nennen. Durch Forschungen wurde festgestellt das das Moringaöl zur Kollagenbildung der Haut beiträgt. Aminosäuren wie Arginin und Histidin im Moringaöl sorgen für feste Fingernägel und ein kräftiges Haarwachstum. Die im Öl enthaltenen Antioxidantien bekämpfen die sogenannten freien Radikale, welche für eine vorzeitige Hautalterung und Faltenbildung verantwortlich sind. Bei der Haarpflege eignet sich das Moringaöl auch bei normalem Haar für eine feuchtigkeitsspendende Kur.





Kokosöl

Kokosöl wird aus der Frucht der Kokospalme (Cocos nucifera), der Kokosnuss gewonnen. Angebaut werden Kokospalmen seit mehr als 3000 Jahren. Kokosöl hat eine weisse bis gelbliche Färbung. Es riecht mild, wachsartig und frisch mit einer leichten Kokosnote. Obwohl dieses Öl wegen seines hohen Anteils an gesättigten Fettsäuren recht lagerstabil ist, riecht Kokosöl häufig leicht ranzig. Es wird auch als Kokosfett bezeichnet, weil es bei Raumtemperatur fest ist. Da Kokosöl beim Schmelzen erhebliche Schmelzwärme aufnimmt, erzeugt es im Mund einen deutlichen Kühleffekt, dies nutzt unter anderem der Süsswarenindustrie bei der Herstellung von Eiskonfekt.

Kokosöl besteht hauptsächlich aus Triglyceriden, die gesättigte Fettsäure-Reste enthalten. Kokosöl enthält Triglyceride als Fettsäure-Rest den einfach ungesättigten Ölsäure-Rest sowie Spuren von Mineralstoffen. Wird das Öl jedoch raffiniert geht das enthaltene Vitamin E verloren.


Verwendung von Kokosöl in der Kosmetik

Kokosöl besitzt bei der Haarpflege eine regulierende Wirkung auf Haar, Haarwurzeln und Kopfhaut. Kokosöl wirkt für die Haare befeuchtend, gerade Hilfreich bei sprödem und trockenem Haar. Kokosöl ist gesund und hat für die Haut keine schädlichen Wirkungen. Kokosöl kann  für viele Formen in der Hautpflege verwendet werden.

Bei raffiniertem Kokosöl werden die Kokos-Früchte maschinell aufgebrochen und chemische Mittel hinzugefügt. Das hilft der Industrie bei der Produktion. Wichtige Inhaltsstoffe gehen dadurch verloren und das Öl praktisch wertlos. Bei dem unraffinierten Kokosöl bleiben alle wichtigen und wertvollen Stoffe erhalten.


Wirkung und Einsatz von Kokosöl


- Feuchtigkeitsspendend bei trockener Haut und Altershaut

- Feuchtigkeitsspendend bei der Haarpflege

- Beruhigend, regenerierend und entzündungshemmend

- Schutz vor Umwelteinflüssen

- Linderung bei Sonnenbrand

- Pflege für trockene und rissige Lippen


Wirkung von Kokosöl

Kokosöl enthält unterschiedliche Vitamine und Mineralstoffe die das Haar von innen heraus stärken und helfen die Haarstruktur zu erhalten. Hierzu gehören unter anderem Palmitinsäure, Caprylsäure, Myristinsäure, Caprinsäure sowie antibakteriell wirkende Laurinsäure. Mittelkettige Fettsäuren verleihen dem Öl besonders positive Beauty-Eigenschaften. Ihr Anteil liegt bis zu 70 Prozent, den grössten Anteil nimmt davon die Laurinsäure ein. Der Hautstoffwechsel wird angekurbelt, das Wachstum schädlicher Viren, Keime, Bakterien und Pilze sanft gehemmt.







Hinweis:

Wir übernehmen keine Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit der hier genannten Eigenschaften dieser Naturprodukte.


Die Angaben dienen lediglich der Orientierung.


Für weitere Fragen wenden sie sich bitte an den jeweiligen Hersteller oder Lieferanten.

Baobab01.jpg Moringa01.jpg


Moringa Öl

SheabutterGlass.jpg


Sheabutter

BlackSoap01.jpg


Black Soap

Kokosoel02.jpg


Kokosöl

Kokosoel01.jpg


KosmetikFrau03.jpg


Grafik Kokos-Frucht


Westafrikanische Ethnie