© 2010-2017  by www.westafrikaportal.de & alatif-design  Ingo Abdullatif Müller  

Home Länder Geschichte Politik Wirtschaft Wissen Kultur Reise Service


ImpressumKontaktDatenschutzSponsoren & PartnerReferenzen


Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Tumblr teilen Auf LinkedIn teilen Per E-Mail senden Drucken



Wissen    Personen Westafrika        Didier Drogba

Didier Drogba


Didier Yves Drogba Tébily (* 11. März 1978 in Abidjan) ist ein ivorischer Fussballspieler, der aktuell beim FC Chelsea spielt. Er ist zudem Kapitän der ivorischen Nationalmannschaft und wurde bisher zweimal zu Afrikas Fussballer des Jahres gewählt.


Vereine:

Zu Beginn seiner Karriere in Le Mans und Guingamp spielte Drogba als rechter Verteidiger, doch bald wurde sein Talent für die Offensive erkannt. 2002 wollte ihn José Mourinho schon zum FC Porto holen, doch Drogba blieb weiter bei Guingamp.


2003 wechselte er zu Olympique Marseille. Nach seiner bisher stärksten Saison (2003/04), als er mit 18 Treffern Dritter der Torjägerliste in Frankreich wurde und 11 Treffer in europäischen Wettbewerben erzielte, wurde er Zweiter bei der Wahl zum Fussballer des Jahres in Afrika. Nach jener Saison wurde er endgültig für die Top-Vereine Europas interessant. Konkrete Angebote gab es vom FC Chelsea und von Juventus Turin.


Obwohl er zunächst bei seinem Lieblingsverein in Marseille bleiben wollte, wechselte er dann doch zum FC Chelsea, wo er jetzt die Rückennummer 11 trägt. Die Ablösesumme soll zwischen 36 und 37 Millionen Euro gelegen haben. Unter José Mourinho, dem damaligen Trainer des Londoner Clubs, gewann er 2005 und 2006 die englische Meisterschaft. In der Saison 2006/07 gewann er mit Chelsea den Ligapokal und den FA-Cup. In beiden Endspielen erzielte er die entscheidenden Tore für Chelsea.


2008 erreichte er mit Chelsea das Finale der Champions League, in dem Chelsea auf Manchester United traf und im Elfmeterschiessen verlor. Da Drogba in der 116. Minute wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte erhalten hatte, konnte er im Elfmeterschiessen nicht mehr eingesetzt werden.


Im Endspiel des FA-Cups 2009 schoss er den Ausgleich, bevor Frank Lampard den Siegtreffer markierte.


In der Saison 2009/10 sicherte sich Chelsea am letzten Spieltag mit einem 8:0-Sieg über Wigan Athletic die Meisterschaft. Drogba steuerte in dieser Partie drei Treffer bei und konnte sich somit mit insgesamt 29 Toren auch die alleinige Torschützenkrone aufsetzen. Nur wenige Tage später erzielte Drogba per Freistoss das einzige Tor beim 1:0-Sieg von Chelsea im FA-Cup-Finale gegen den FC Portsmouth und sicherte den Londonern somit den Gewinn des Pokals.


Am 28. August 2011 wurde Drogba nach einem Zusammenprall mit dem Torhüter von Norwich City John Ruddy ins Krankenhaus eingeliefert. Drei Wochen nach seiner Gehirnerschütterung gab er gegen Swansea City sein Comeback und erzielte in der Nachspielzeit sein erstes Saisontor.


Am 20.05.2012 gewann Drogba mit dem FC Chelsea das Champions League Finale in Müchen gegen den FC Bayern München. Er erzielte in der 89. Minute das Tor zum 1:1 Ausgleich. Im Elfmeterschiessen verwandelte er den letzten entscheidenden Elfmeter.


In der Wintertransferperiode der Saison 2012/13 unterschrieb Drogba beim türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul einen Vertrag mit Laufzeit bis zum 30. Juni 2014. Hinter dem Engagement des Superstars stand zunächst noch ein Fragezeichen, denn Drogbas ehemaliger Verein Shanghai Shenhua hatte dementiert, ihm die Freigabe für einen Vereinswechsel erteilt zu haben. Drogba berief sich auf eine Ausstiegsklausel, die es ihm erlaubte, aus seinem Vertrag vorzeitig auszusteigen, wenn der Verein mindestens ein Monatsgehalt nicht zahlen würde. Laut Drogba seien drei Monatsgehälter nicht gezahlt worden.


Zum 1. Februar 2013 wurde er für den Champions-League-Kader von Galatasaray nachgemeldet. Am 12. Februar 2013 erhielt Drogba vom türkischen Fußballverband TFF eine vorübergehende Spiellizenz. Bei seinem Ligadebüt, einem 2:1-Auswärtssieg über Akhisar Belediyespor, traf Drogba drei Minuten nach seiner Einwechselung zum 1:0 und bereitete auch das 2:0 vor. Am 19. April 2013 erzielte er im Ligaspiel gegen Sanica Boru Elazığspor das 100. Tor in der Türk Telekom Arena. Am Ende der Saison 2012/13 wurde er mit Galatasaray Meister der Süper Lig.


Am 11. August 2013 gewann Drogba mit Galatasaray den türkischen Supercup. In der Partie gegen Fenerbahçe Istanbul erzielte er während der Verlängerung das entscheidende 1:0 für seine Mannschaft. Am Ende der Saison gewann er den türkischen Pokal.


Zur Saison 2014/15 kehrte Drogba zum FC Chelsea zurück. Er erhielt einen Vertrag bis zum Saisonende. In der Saison 2014/15 kam Drogba in 28 Ligaspielen für Chelsea zum Einsatz und erzielte vier Tore.


Zum 27. Juli 2015 wechselte Drogba zum kanadischen Franchise Montreal Impact in die nordamerikanische Profiliga Major League Soccer. Sein erstes Spiel für Impact absolvierte er am 23. August 2015, als er am 6. Spieltag im Spiel gegen Philadelphia Union in der 59. Minute eingewechselt wurde. Im darauffolgenden Spiel gegen Chicago Fire stand er erstmals in der Startaufstellung. Er erzielte in diesem Spiel einen Hattrick. Insgesamt kam Drogba in der Regular Season in elf Spielen zum Einsatz, dabei erzielte er elf Tore. Damit verhalf er Montreal Impact, die Playoffs zu erreichen, in denen er drei Spiele absolvierte und gegen den Toronto FC ein weiteres Tor erzielte. Impact schied im Conference-Halbfinale schliesslich gegen die Columbus Crew aus den Playoffs aus.



Nationalmannschaft:

Am 8. September 2002 machte er beim Qualifikationsspiel zum Afrika-Cup gegen Südafrika sein erstes Länderspiel. In seinem zweiten Länderspiel am 11. Februar 2003 schoss er beim 3:0 gegen Kamerun sein erstes Länderspieltor. Die Côte d'Ivoire verpasste aber die Qualifikation zur Fussball-Afrikameisterschaft 2004 und so wurde erst die Fussball-Afrikameisterschaft 2006 sein erstes Turnier mit der Nationalmannschaft. Im Finale gegen Ägypten verlor die Côte d'Ivoire erst im Elfmeterschiessen. Mit drei Toren gehörte Drogba zu den besten Torschützen des Turniers.


Drogba qualifizierte sich mit der ivorischen Nationalmannschaft für die Fussball-Weltmeisterschaft 2006 und schoss im ersten Spiel gegen die argentinische Fussballnationalmannschaft mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 das erste WM-Tor der Côte d'Ivoire. Beim zweiten Vorrundenspiel der WM 2006 gegen die Niederlande erhielt er seine zweite gelbe Karte und musste deshalb beim letzten Vorrundenspiel gegen Serbien-Montenegro, das die Côte d'Ivoire 3:2 gewann, zuschauen.


2008 reichte es nur zu Platz 4 bei der Afrikameisterschaft, obwohl die Côte d'Ivoire mit 16 Toren (drei durch Drogba), die meisten Treffer im Turnier erzielen konnte. 2010 war dagegen bereits im Viertelfinale Schluss, wobei die Côte d'Ivoire in der 89. Minute gegen Algerien mit 2:1 in Führung ging, aber bereits in der 90. der Ausgleich fiel. In der 2. Minute der Verlängerung konnte Algerien mit 3:2 in Führung gehen und diese Führung bis zum Schluss verteidigen.


Auch für die Fussball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika hatte sich die Côte d'Ivoire qualifiziert. Drogba zog sich während der Vorbereitung einen Bruch des rechten Ellbogens zu, konnte aber mit einer Spezialmanschette bei der WM spielen. Nach einem 0:0 gegen Portugal, einem 1:3 gegen Brasilien, wobei Drogba den Treffer zum 1:3-Endstand erzielte, und einem 3:0-Sieg gegen Nordkorea schied die Côte d'Ivoire als Gruppendritter aus.


Er ist Kapitän der ivorischen Nationalmannschaft und mit aktuell 54 Toren in 85 Spielen Rekordtorschütze. Sein 50. Tor erzielte er am 10. August 2011 beim 4:3-Sieg gegen Israel.


Bei der Afrikameisterschaft 2012 erreichte er mit seiner Mannschaft mit fünf Siegen und ohne Gegentor das Finale gegen Sambia. Dort verschoss er in der 70. Minute einen Strafstoss. Besser machte er es im Elfmeterschiessen als er als fünfter Schütze der Côte d'Ivoire seinen Elfmeter verwandeln konnte. Da aber Kolo Touré und Gervinho verschossen, verlor die Côte d'Ivoire das Elfmeterschiessen mit 7:8.



Erfolge als Nationalspieler:


Africa Cup of Nations Zweiter: 2006, 2012



Erfolge mit seinen Vereinen:


Englischer Meister: 2005, 2006, 2010

Englischer Pokalsieger: 2007, 2009, 2010, 2012

Englischer Ligapokalsieger: 2005, 2007

Englischer Superpokalsieger: 2005, 2009

UEFA Champions League Sieger: 2012

UEFA Champions League-Finalist: 2008

Türkischer Meister: 2013

Türkischer Superpokalsieger: 2013

Emirates-Cup-Sieger: 2013

Türkischer Pokalsieger: 2014



Auszeichnungen:


Afrikas Fussballer des Jahres: 2006, 2009

Onze d’or: 2004

Ligue-1-Spieler des Jahres: 2004

BBC African Footballer of the Year: 2009

Chelsea Player of the Year: 2010

Golden Foot: 2013

UEFA Team of the Year: 2007

FIFPro World XI: 2007

Premier-League Torschützenkönig: 2007, 2010

UEFA-Pokal Torschützenkönig: 2004


Didier Drogba

drogbahome.jpg