© 2010-2017  by www.westafrikaportal.de & alatif-design  Ingo Abdullatif Müller  

Home Länder Geschichte Politik Wirtschaft Wissen Kultur Reise Service


ImpressumKontaktDatenschutzSponsoren & PartnerReferenzen


Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Tumblr teilen Auf LinkedIn teilen Per E-Mail senden Drucken



Côte d'Ivoire    Klima   




Klimazonen in der Côte d'Ivoire


Die Côte d'Ivoire liegt zwischen 4° und 10° nördlicher Breite. Der Äquator liegt etwa 400 km von der südlichen Küste des Landes entfernt und der nördliche Wendekreis ist etwa 1400 km von der Nordgrenze entfernt. An den Küsten der Côte d´Ivoire herrscht deshalb ein tropisches Regenklima, das im äussersten Norden in trockenes Klima übergeht. Die mittlere Jahrestemperatur liegt bei 28 °C, jedoch kennen die Bewohner des Landes markante Temperaturunterschiede zwischen den nördlichen und südlichen Regionen ihres Landes, sowie zwischen den einzelnen Jahreszeiten.


Geprägt wird das Klima durch die Windsysteme des Nordost- Passats und des Südwestmonsuns: Der Nordost-Passat (Harmattan) bringt im Winter heisse, trockene, staubbeladene Luft aus der Sahara und trocknet das Land aus. Die Herkunft des westafrikanischen Monsuns ist im Golf von Guinea, dementsprechend bringt er feuchtwarme Luft. Er bestimmt das Klima des Südens der Côte d´Ivoire ganzjährig, im Norden bringt er Sommerregen.


In der Côte d'Ivoire werden zwischen drei Klimazonen unterschieden.


Äquatorielles Klima

Das äquatoriale Klima (auch Attiéklima) im Süden wird durch geringe Temperaturschwankungen (generell zwischen 25 °C und 30 °C), sehr hohe Luftfeuchtigkeitswerte (zwischen 80 % und 90 %) und reichlich Niederschläge, die in Abidjan jährlich 1766 mm und in Tabou 2129 mm erreichen, charakterisiert. Es gibt hier zwei Trocken- und zwei Regenzeiten. Die grosse Trockenzeit dauert von Dezember bis April, zeichnet sich durch grosse Hitze aus und kennt nur vereinzelten Regen. Die kleine Trockenzeit fällt auf die Monate August und September. Die grosse Regenzeit dauert von Mai bis Juli, während die kleine im Oktober und November ist.


Feuchtes Savannenklima

Das feuchte Savannenklima (auch Baoulé-Klima) bestimmt den Norden der Regenwaldzone und den Süden der Savannen und beginnt etwa 200 km nördlich der Küstenlinie. Die Temperaturen zeigen stärkere Schwankungen zwischen 14 °C und 33 °C, die Luftfeuchte liegt in der Regel zwischen 60 % und 70 %. Die jährlichen Niederschläge liegen bei etwa 1200 mm in Bouaké. Auch hier gibt es vier Jahreszeiten: zwei Trockenzeiten von November bis März bzw. von Juli bis August sowie zwei Regenzeiten von Juni bis Oktober sowie von März bis Mai.


Trockenes Savannenklima

Das trockene Savannenklima (auch südsudanesisches Klima) herrscht in den nördlichen Savannenregionen vor. Es zeigt relativ starke tägliche Schwankungen von 20 °C. Die Luftfeuchte ist viel niedriger als im Landessüden und liegt zwischen 40 % und 50 %. In diesen Regionen tritt auch der Harmattan auf, in Form eines kühlen und trockenen Windes, zwischen Dezember und Februar. Der Norden der Côte d'Ivoire kennt nur zwei Jahreszeiten: die Trockenzeit zwischen November und Juni mit vereinzelten Regenfällen im April, und einer Regenzeit zwischen Juli und Oktober. Die jährlichen Niederschläge, die in dieser Gegend gemessen werden, betragen etwa in Korhogo 1203 mm.


Das Klima von Odienné, eine Stadt im Nordwesten, ist von den nahen Bergen geprägt und hat deshalb höhere Niederschlagswerte (1491 mm) und niedrigere Temperaturen als Regionen östlich davon. In Man (noch höher in den Bergen gelegen) erreichen die Niederschlagswerte sogar 1897 mm pro Jahr.



Klima Côte d´Ivoire


Klima in der Côte d'Ivoire im Überblick

Die Côte d´Ivoire hat ein tropisches Klima. Die grosse Regenzeit dauert von Mai bis Ende Juni. Danach beginnt die kleine Trockenzeit von August bis September. Von Oktober bis November ist kleine Regenzeit und darauf folgt die große Trockenzeit von Dezember bis Ende März.


Küstengebiet

Im Küstengebiet liegen die Temperaturen das komplette Jahr zwischen 25 und 35°C. Die Luftfeuchtigkeit ist mit bis über 90 Prozent sehr hoch.


Zentraler Teil der Côte d'Ivoire

Im zentralen Teil der Côte d'Ivoire liegen die Temperaturen zwischen 20 und 40°C. Das Klima ist durch stärkere Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht gekennzeichnet. Die Luftfeuchtigkeit ist mit etwa 70 Prozent geringer als an der Küste.


Nördlicher Teil der Côte d'Ivoire

Im nördlichen Landesteil liegen die Temperaturen zwischen 10 und 41°C. Die Regenzeit findet hier zwischen Juni und Oktober statt. Normalerweise ist der August der Monat mit dem meisten Niederschlag. In der Regenzeit beträgt die Luftfeuchtigkeit bis zu 90 Prozent. Die Trockenzeit mit recht geringer Luftfeuchtigkeit bis unter 30 Prozent verteilt sich auf die  übrigen Monate des Jahres.


Die vorherrschenden Winde sind der Südwestmonsun und der nordöstliche Harmattan aus der Sahara weht hauptsächlich im Dezember und im Januar.

Aktuelle WetterdatenCôte d'Ivoire