© 2010-2017  by www.westafrikaportal.de & alatif-design  Ingo Abdullatif Müller  

Home Länder Geschichte Politik Wirtschaft Wissen Kultur Reise Service


ImpressumKontaktDatenschutzSponsoren & PartnerReferenzen


Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Tumblr teilen Auf LinkedIn teilen Per E-Mail senden Drucken



Côte d'Ivoire    Yamoussoukro   




Basilika "Notre Dame de la Paix" Fotos



Yamoussoukro


1983 wurde Yamoussoukro zur offiziellen Hauptstadt der Côte d'Ivoire erklärt. Sie ist der Geburtsort von Félix Houphouët-Boigny, dem ersten Präsidenten der Republik Côte d'Ivoire. Neben der offiziellen Funktion Yamoussoukros als politische Hauptstadt wollte er der Stadt zusätzliches Ansehen verleihen. Félix Houphouët-Boigny, ein bekennender Katholik, wollte  nach dem Vorbild des Petersdoms in Rom eine Kathedrale bauen lassen, die die grösste Kirche der Christen werden sollte. Zwischen 1986 und 1989 wurde die Kathedrale unter der Leitung des Architekten Pierre Fakhoury, einem Ivorer libane-sischer Herkunft erbaut.


Sie ist heute die grösste Kirche Afrikas und schon von Weitem aus dem umgebenden Urwald sichtbar.  Mit ihrer Kuppel und dem Kreuz ragt sie in Yamoussoukro 158 Meter empor. Als Baustoff wurde italienischer Marmor verwendet.


Die grossen Glasmosaikfenster wurden in Frankreich angefertigt und haben eine Fläche von insgesamt 7000 m². In einem der Fenster ist Jesus mit den zwölf Jüngern zu sehen, hier hat sich der Staatspräsident zusätzlich als 13. Apostel abbilden lassen.


Am dem letzten Tag seiner 49ten Pastoralreise, der Papst besuchte mehrere Länder Afrikas (Tansania, Burundi, Ruanda, Côte d'Ivoire), weihte Papst Johannes Paul II am 10. September 1990 die Kirche auf den Namen "Notre Dame de la Paix" (Unsere liebe Frau des Friedens).


Die Basilika "Notre Dame de la Paix"


Lage von Yamoussoukro in der Côte d'Ivoire

Basilika01.jpg YaPanorama.jpg 01.jpg 02.jpg 04.jpg 07.jpg 05.jpg

Ladevorgang läuft...